vor 1976 Die Straßenbahntrasse wird auf einem bepflanzten Wall parallel zur B75 zum Roland Center geführt
Im Herbst 1971 unterstreicht der Neustädter Bürgerverein diese Forderung durch eine symbolische Pflanzaktion neben der B 75.
Herbst 1976 unter Beteiligung vieler freiwilliger Helfer werden auf einer rund zwei ha großen Fläche vor dem Grollander Deich nahe der Norderländer Straße zahlreiche Bäume und Sträucher gepflanzt.
1979 Erste Teichanlagen hinter dem Roland-Center und erste Bepflanzungen auf dem Aushub
1982/1983 Als erstes Teilstück des neuen Wanderwegenetzes wird die Verbindung von der Norderländer Straße in Grolland zur Straße An der Höhpost in Huchting hergestellt. Der Achterfeldweg.
1988/1990 Durchführung umfangreicher Baumaßnahmen zur Schaffung eines neuen Ochtumbettes mit einer Länge von rund 5,4 km und Bepflanzung der Inseln und Flussränder. Anlage des Rodelberges im Nordpark mit Rundweg vom Ochtumdeich zum BorcheltwegAnlage des Hermann Allmers Teiches mit AussichtshügelAnlage des Alma Rogge HügelsAnlage des bepflanzten Walles entlang der StraßenbahntrasseTeich mit Pumpenanlage zur Überstauung des Eislaufpolders am Heulandsweg/An der HöhpostTeichanlagen im Großen Hinterfeld zwischen Straßenbahn und AchterfeldwegAnlage des Nassen Dreiecks am Ochtumdeich/Achterfeldweg und der Amphibientümpel am Ochtumdeich/HeulandswegStangenaufforstung Hoher Horst und Trupen
1991 Pflanzung der Lindenallee, der Eichenreihe und des Strauchstreifens auf dem Grundstück des Reiterhofes
1995 Pflanzung Pagenkamp Streifen entlang der B75
  Bau der Annemarie Löhmann-Brücke
  Schaffung einer Wegeverbindung zwischen Achterfeldweg und Heulandsweg
1997 Am Borcheltweg wird ein Amphibientümpel angelegt
1998 Der westliche Teil vom Hohen Horst wird bepflanzt.
1999 Bepflanzung des Bohnenkampspolders im Nordpark
2000 Anlage von zwei Steuobstwiesen am Vereinshaus
  Aufstellung von sechs Schutzhütten
  am Heulandsweg wird ein Aussichtshügel geschaffen
  Bepflanzung vom West- und Ostzipfel Pagenkamp
  ein Verbindungsweg vom Achterfeldweg zur Dingstätte mit einer Brücke über die schwarze Wasserlöse, einem Bohlensteg Richtung Trupen und einem Straßenbahnübergang wird geschaffen
2001 Bepflanzung und Anlage eines Wanderweges auf der Rotlande mit einem verbindenden Bohlensteg und Brücke über das Huchtiner Fleet zum Hohen Horst
  Schaffung einer Verbindung nach Stuhr zum Schweinekamp durch eine Brücke
2002 Bepflanzung Trupen
2004 Schaffung eines neuen Parkzuganges von der Kirchhuchtinger Landstraße am Kindergarten St. Georg mit Brücke über das Huchtinger Fleet
2005 Weitere Bepflanzung des Pagenkampes mit zum Teil privat gespendeten Bäumen
  Pflanzung eines Buchenhaines aus Spenderbäumen auf dem Hohen Horst
2006 Anlage eines Verbindungsweges vom Borcheltweg zum Huchtinger Fleet durch den Bohnenkampspolder
  bis 2008 Anlage eines Rundweges um den Ostteil Hoher Horst
2007 Anlage eines Verbindungsweges „Im Werder“ von An der Höhpost zum Hohenhorster Weg
2008 Aufhängung von 100 Nistkästen, die durch den Nabu Stuhr gepflegt werden
  Anlage von zwei Kleingewässern am Heulandsweg Ecke Ochtumdeich
  Anlage von zwei Obstwiesen und einer Obstbaumallee auf dem Hohen Horst
2009 Ausbau von alten Bunkern auf dem Hohen Horst zu Fledermausquartieren
  Errichtung von sechs Infotafeln mit Parkübersichtskarte
  Für das nächste Projekt, den „Naturerlebnisbereich Huchting“ zwischen Heulandsweg und Hoher Horst wird mit der Ausführungsplanung begonnen.
2010 Einzäunung Großes Hinterfeld für Schafbeweidung.
Umgestaltung der Projektflächen „Gräserne Paradiese“ mit der Grundschule Grolland.
Beginn der Räumarbeiten am Grabensystem des Heulandsweges im Rahmen der Ausgleichsmaßnahmen zur A 281.
2011 Beginn der Außengeländeumgestaltung am Vereinshaus und an den Hallen.